Emmanouil Vlitakis: Funktion und Farbe

Klang und Instrumentation in ausgewählten Kompositionen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Lachenmann – Boulez – Ligeti – Grisey

(sinefonia 11)
237 S., Pb., Notenbeispiele

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Behandlung der Klangdimension in einigen paradigmatischen Kompositionen der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts: Tableau (H. Lachenmann), Notations I-IV (P. Boulez), Apparitions, Atmosphères, San Francisco Polyphony, Lontano, Klavierkonzert, Violinkonzert (G. Ligeti), Quatre Chants pour franchir le seuil I (G. Grisey). Die Unterschiedlichkeit der kompositorischen Ansätze führte zu einer jeweils spezifischen Schwerpunktsetzung: Prinzipien der Objektbildung (Lachenmann), analytische und neu-komponierende Instrumentation (Boulez), Raum und Klangmodulation (Ligeti) und Zusammenführung eines quantitativen mit einem qualitativen Klangdenken (Grisey).

Funktion und Farbe: Beide Begriffe hatten in früheren Jahrhunderten nicht viel miteinander zu tun. Eine Funktion war meistens farbneutral und -unabhängig, eine Farbe hatte keine »richtige« Funktion. Dem schillernden, teilweise widersprüchlichen und jedenfalls vielschichtigen Wechselspiel dieser Pole in neuerer Musik nachzugehen war das Hauptanliegen dieser Arbeit.

Inhaltsübersicht (pdf)

 

innerhalb Deutschlands versandkostenfrei

 

29,00 EUR

Produkt-ID: 93600071  

incl. 7% USt. zzgl. Versand- und Zahlungsinformationen
Gewicht: 0.5 kg

 
 
Anzahl:   St