Die Anfänge der seriellen Musik

herausgegeben von Orm Finnendahl

176 S., Pb., Notenbeisp., Abb.

Der Begriff der Seriellen Musik steht für eine Hauptströmung innerhalb der Kompositionstechniken des 20. Jahrhunderts. Der Beginn dieser Musik, geprägt von Euphorie und Aufbruchsstimmung, gab Anlaß zu einer Mythen- und Legendenbildung innerhalb der musikwissenschaftlichen Literatur. Die Autoren machen deutlich, daß einige Urteile und Zuschreibungen der bisherigen Musikgeschichtsschreibung zumindest vorschnell und fragwürdig sind.

Thomas Bösche: Auf der Suche nach dem Unbekannten oder Zu Pierre Boulez' Deuxième Sonate pour piano · Pascal Decroupet: First scetches of reality: Fragmente zu Stockhausen (Klavierstück VI) · Mark Delaere: Auf der Suche nach serieller Stimmigkeit: Goeyvaerts' Weg zur Komposition Nr. 2 · Heribert Henrich: Serielle Technik und große Form: Zu Jean Barraqués Sonate pour piano · Abschlußdiskussion mit den Referenten, Moderation: Dieter Schnebel.

 

innerhalb Deutschlands versandkostenfrei

 

9,80 EUR

Produkt-ID: X776  

incl. 7% USt. zzgl. Versandkosten
Gewicht: 0.3 kg

 
 
Anzahl:   St